Tank undicht- Schweissen oder Kleben ?


by mjundt

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag Sa 9. Jan 2010, 18:20

DetlevMK:
moin Christian,



anschließned das Mopped nicht immer monatelang rumstehen lassen, sondern regelmäßig bewegen und den Tank leerfahren, dann kommt es meist auch nicht zu solchen Ansammlungen





War da nicht mal was, daß einer leerer Tank für die Benzinpumpe schlecht ist? Ich habe gerade den Tank ausgebaut zum Schleifen, aber noch mal ca. 7 Liter eingefüllt bis ich Ihn zum Lackierer gebe. War das nun richtig?



Gruß vom verwirrten Olli

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag Sa 9. Jan 2010, 19:17

Olli das gilt für Stahltanks, da da das Innenleben durch Kondenswasser u.s.w. leidet, beim Alu eher nicht.....

und wenn du ihn ganz leer hattest, hätte man ihn auch leer lassen können, den Lacker hätts gefreut, hätte er ihn gefahrlos mit in die Trocknungskammer packen können.....

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag So 10. Jan 2010, 11:17

Moin zusammen,



vielen Dank für das zahlreiche Mitdenken.

Wie gesagt, ich kenne einen Schlosser, den ich schon riesige Aluplatten schweissen gesehen habe. Wenn der auch was kleines, dünnes macht, werde ich den mal machen lassen.



Die Stelle ist in einem deutlich abgedeckten Bereich, so dass die Gefahr des Lackverbrennens wohl nicht besteht. Der Originaltank hat halt einfach den Vorteil, dass ich kein Papageienmopped fahre oder den ganzen Lacksatz neu machen sollte, wozu ich keine Lust habe. Ich werde berichten, wie es ausgeht...



Schöne Grüße

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag So 10. Jan 2010, 16:32

DetlevMK:
Olli das gilt für Stahltanks, da da das Innenleben durch Kondenswasser u.s.w. leidet, beim Alu eher nicht.....

und wenn du ihn ganz leer hattest, hätte man ihn auch leer lassen können, den Lacker hätts gefreut, hätte er ihn gefahrlos mit in die Trocknungskammer packen können.....




Keine Angst, vorm Lackieren wird natürlich noch alles ausgeräumt. Ich dachte nur, daß die Pumpe nicht zu lange im Trockenen liegen soll.



Gruß, Olli

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag Mo 11. Jan 2010, 15:43

Einsteiger44:
DetlevMK:
Olli das gilt für Stahltanks, da da das Innenleben durch Kondenswasser u.s.w. leidet, beim Alu eher nicht.....

und wenn du ihn ganz leer hattest, hätte man ihn auch leer lassen können, den Lacker hätts gefreut, hätte er ihn gefahrlos mit in die Trocknungskammer packen können.....




Keine Angst, vorm Lackieren wird natürlich noch alles ausgeräumt. Ich dachte nur, daß die Pumpe nicht zu lange im Trockenen liegen soll.



Gruß, Olli




Dann leg sie doch in einem geschlossenem Eimer in Sprit ein.

Beiträge: 0

Registriert: Do 1. Jan 1970, 00:00

Beitrag So 14. Feb 2010, 02:22

Ciao Restforum ;-),



ich wollte das Thema - wie versprochen - noch zum Abschluss bringen.



Den Tank hab ich nun mit Loctite letzte Woche geklebt und befüllt. Das Zeux klebt wie Hölle und ich vermute es bleibt ne ganze Weile dicht, trotz extrem flächigem Lochfrass. Interessant wirds vermutlich nur im Stau im Hochsommer...

Jedenfalls bin ich letztes WE vor dem grossen Schnee bei Minusgraden eine kleine Runde gefahren und weiss jetzt, was mir die letzten zwei Monate gefehlt hat.



Blöderweise habe ich mir dabei ein wenig die Jugend ruiniert und muss nun ein wenig Schwitzen.



Man liest sich...



...drüben,



Ciao Webmart

Vorherige

Zurück zu flyingbrick - Das Forum-Archiv



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by ST Software for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de